sound   play
 
 
 
 

Für die zweite Jubiläumskampagne, 20 Jahre nach der Gründung, vertraut Maje nach einer ersten gelungenen Zusammenarbeit erneut der jungen Fotografin und Künstlerin Coco Capitan. Niemand erfasst besser als sie jenen Übergangszustand, jenes Alter, in dem das Leben neue Wege einschlägt.

Maje wählt Models, die ganz anders sind, weil ihre Neugier sie antreibt, zu studieren, zu entdecken, zu experimentieren anstelle zu posen. Diese drei Frauen unterschiedlicher Herkunft entsprechen nicht den Standards, sondern sind der Ausdruck einer modernen Diversität, verkörpern die Harmonie der kulturellen Mischungen, die dem Haus Maje seit seiner Gründung so wichtig sind. Coco fotografiert sie wie in einem der typischen Absolventenjahrbücher der amerikanischen Universitäten.

Warum? Wahrscheinlich, weil diese Porträtsammlungen besser als alles andere zeigen, was man mit zwanzig Jahren ist. Zwischen beinahe verlorener Unschuld und noch nicht vollständig vertretenen Gewissheiten steht dieses letzte Porträt der fragilen und zugleich starken Studentinnen, die an diesem Wendepunkt ihr Selbstbild in Frage stellen.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Top